Zurück zur Übersicht

Endlich kommen Userbeiträge! Hier ein Sprachführer von Angi Egli.

PC-Kauderwelsch

Also: seit ich mich durchs Kauderwelsch von Brenneranleitungen, Fachzeitschriften und dicken Wälzern zu PC und Internet kämpfe und dabei immer dümmer aus der Wäsche gucke weiss ich, dass ich noch eine neue Sprache dazulernen muss.

Ich bin daran, meinen Wortschatz upzugraden, damit ich in dieser virtuellen Welt nicht immer nur Bahnhof verstehe. Da ich ein älteres Modell bin - wenn nicht gar ein Auslaufmodell - muss man mich regelrecht hochtakten. Aber dass man mich hochpowert, das lass ich nicht zu: nicht mit mir! Und tunen bringts wohl auch nicht. Dann schon lieber LDAP (Lightweight Directory Access Protocol). Aber wahrscheinlich handelt es sich hierbei bloss um den fiesen Trick eines Fitness-Studios, um per Mausklick an weitere Übergewichtige heranzukommen.

Vielleicht bin ich ein NNTP-basierter Newsserver, weil ich ja erst seit wenigen Tagen den Service eines Providers in Anspruch nehme. Auf alle Fälle scheint es mir vordringlich, bei IMAP (Interessengemeinschaft Monitorgeschädigter Altersrenten-BezügerInnen und PartikularInnen) ein Konto zu eröffnen, damit ich auch bei einem Plug-In finanziell abgesichert bin. Das tönt zwar eher nach der Bezeichnung eines Kunststückchens mit Rollerblades, aber oftmals übernehmen Trendsportarten ja das Fachjargon der Computerwelt. Ich bin mir ganz sicher, dass Plug-In nichts anderes ist als so ein Angeberwort für einen banalen Sturz vom Hochseil, sozusagen vom online zum offline. Macht sich doch besser als: ich musste mich wieder mit einem Kaltstart aus der ganzen Computer-Sch...ikane befreien. (Ob meine diversen Kaltstarts schuld sind an den vielen Erkältungen, die mich diesen Winter plagten?)

Auch wenn ein Provider mir zu Füssen liegt: Hotmail-Features sind entschieden nichts für eine in Würden ergraute Oma, denn mit heissem Porno habe ich garantiert nichts am Hut. Neulich konnte keine Verbindung zum Internet hergestellt werden. Mein PC meldete, ich hätte mich vermutlich bei der Adresse meines Servers vertippt. Eine böswillige Unterstellung: mein Server kommt immer automatisch - ich habe ihn noch nie selber tippen müssen. Später wollte mein elektronischer Hausgenosse meinen Host suchen. Wie denn, was denn, wo denn? Im Kleiderschrank? Ich bin ein anständiges Mädchen (siehe oben) und habe keinen Host, und wenn, geht das niemanden was an!!!

Vielleicht lasse ich mich durch SMTP (Schonungsvolles Mitgefühl für Trottelige Pensionierte) unterstützen. In nicht allzu ferner Zukunft werde ich kaum mehr ohne einen gewieften Identity-Manager auskommen.

Jetzt gehts ans Büffeln. Immerhin bin ich lernfähig: es ist noch nicht lange her, assoziierte ich das Wort Festplatte mit der Einladung zu einem Festessen. Wie man sieht, finden die verfressenen Dicken immer Vergleiche zu Essbarem!


 

© 2001-2003 silizid.de