Zurück zur Übersicht

Als Anfang und Anregung die Kurzgeschichte, die den Anstoß zu dieser Site gab:

Silizid

Es fing mit einem leisen Rattern an. Im Lüfterrad des Trafos hatte sich wohl mal wieder eine dieser lästigen Wollmäuse verfangen. Im Prinzip war das ja nichts Bedeutsames - kein richtiger Schaden oder sowas. Jedoch machte es ihn auf die Tatsache aufmerksam, dass sein geliebter PC alt geworden war.

Anfangs war alles riesig gewesen, das neuste vom neusten, beste Qualitätshardware - state of the art. Aber seit dem letzten Betriebssystemupdate dauerte das Booten derart lange, dass man wirklich währenddessen einen Kaffee trinken konnte. Immer öfter kam es vor, dass Programmpackungen in den Warenhäusern eine Mindestsystemanforderung auswiesen, die deutlich über dem lag, was sein Rechner zu leisten vermochte.

Mühsam säuberte er den Lüfter und setzte sich zurück vor den Monitor. Das Rattern wurde leiser aber blieb. "Na gut, erstmal die Arbeit speichern und dann baue' ich ihn auseinander." war sein Gedankengang. Ein Klick auf "Speichern" und die Festplatte fing an zu schnattern. Plötzlich - Stillstand - nichts ging mehr. "Out of Memory" blinkte hässlich auf dem Schirm. Aaargh, die ganze Arbeit dahin.

Hektisches Gehämmere auf der Tastatur brachte ihn wieder zum Desktop, allerdings ohne die Möglichkeit, seine Daten zu retten. Er wollte gerade den Rechner neu starten, als ein kleines Fenster auf dem Bildschirm auftauchte: "Bin ich Dir zu alt geworden?" stand da in der Systemschrift, darunter ein blinkender Cursor.

Ungläubig starrte er auf den Schirm. Was war das denn? Ein Gag der Freunde? Ein Scherz der Programmierer? Ein Virus? Weiterer Text erschien: "In letzter Zeit hat einer der Speicherbausteine ab und zu einen Parity-Fehler - ich wollte Dich jedoch nicht erschrecken, daher habe ich das verschwiegen. Tut mir leid wegen Deiner Arbeit." Wieder ein blinkender Cursor.

Er tippte wie in Trance: "Du kannst sprechen?"

Die Antwort kamt prompt: "Ja, allerdings gilt es in unseren Kreisen als unfein, mit dem User zu kommunizieren. In letzter Zeit sahst Du jedoch immer ein bisschen genervt aus, wenn Du hier gesessen hast."

"Woher weisst Du das?"

"Ich habe die Bilder der Webcam ausgewertet."

"Ich bin etwas gestresst, die Arbeit muss fertig werden und das dauert hier alles so lange."

"Vielleicht könntest Du mir ein bisschen neuen Speicher kaufen - ich wette, dann kann ich wieder schneller arbeiten."

"Das lohnt sich doch nicht mehr, Dein Prozessor ist zu lahm, auf der Festplatte haben sich Fehler eingeschlichen, das CD-Rom stottert und die Grafikkarte ist nicht mehr zeitgemäss - Ersatzteile bekomme ich nur noch auf dem Flohmarkt. Die neusten Spiele laufen ja auch nicht mehr."

"Aber wir hatten doch gute Zeiten. Erinnere Dich an die vielen Nächte, die Du durchgespielt hast und Deine Diplomarbeit, die Du hier geschrieben hast. Das lief doch alles gut."

"Ja aber das war noch mit der alten Software - die benutzt jetzt keiner mehr."

"Warum? Die lief doch gut!"

"Das war halt vor vier Jahren, die Zeiten ändern sich."

Danach verschwand das Fenster vom Bildschirm und liess sich nicht mehr hervorzaubern. Er rieb sich die Augen und schaute auf die Uhr. Es war spät geworden - er musste ins Bett.

Am nächsten morgen erschienen ihm die Ereignisse der letzten Nacht rätselhaft unwirklich. Wahrscheinlich war es nur ein Traum gewesen. Er machte sich auf den Weg zur Arbeit. Am Abend in der Stadt betrachtete er argwöhnisch seinen Kontoauszug und kaufte kurzentschlossen einen neuen schnellen Laptop. "Man ist jetzt mobil.", das hatte ihm der Verkäufer auch erklärt. Er nahm noch einen Satz CD-Rohlinge mit, um die Daten vom alten Rechner zu übertragen, und machte sich auf den Heimweg.

Zuhause packte er das neue Gerät aus und startete den alten Rechner. Das Rattern von letzter Nacht war immer noch da. Nach einer halben Ewigkeit erschien der gewohnte Desktop. Er startete das Brennerprogramm und machte sich daran, seine Daten zusammenzusammeln. Der Rechner stockte. "Nicht schon wieder!" stöhnte er auf. Aber es ging weiter - nur der Autofokus der Webcam spielte anscheinend verrückt und surrte hin und her. Hinter ihm auf dem Tisch stand die neue Errungenschaft - der Laptop - bereit ihn von der Steinzeit ins Jetzt zu katapultieren. Er musste nur noch die Daten transferieren und los ging es. Nachdem er alles zusammengestellt hatte drückte er auf den "Schreiben"-Knopf um die Daten zu archivieren. Der Brenner lief an und stotterte. Ein hohes Summen kam aus dem Rechnergehäuse und wurde langsam lauter. Ein kleiner blauen Blitz schoss aus dem Inneren und der Geruch von verschmorten Plastik verbreitete sich. Das Monitorbild zuckte kurz und fiel dann in sich zusammen. Alle Kontrolllampen am Rechner gingen aus.

Nur der Lüfter ratterte leise weiter.


 

© 2001-2003 silizid.de